Newsarchiv

Bildung, Erlebnis und Bewegung: «Schulreise» des Regierungsrates

Regierungsräte mit Partnerinnen und die Delegation des Stadtrates auf dem Stadthaus-Dach.

Auf dem obligaten «Schulreisli» des Regierungsrates besuchte die Regierung des Kantons Luzern traditionell die Wohngemeinde des amtierenden Regierungspräsidenten. Paul Winiker, früherer Krienser Gemeindepräsident, setzte dabei sein Jahresmotto «Den Kanton erfahren» (er besucht die Luzerner Gemeinden mit dem E-Bike) auch für seine Regierungsratskollegen um.

Der Tag begann noch zu Fuss mit einem Besuch im neuen Krienser Stadthaus, wo sich die Magistraten Konzept und Umsetzung des Stadtbüros und der Verwaltung zeigen liessen. «Da haben wir genau hingeschaut, was wir mit Blick auf das kantonale Verwaltungsgebäude am Seetalplatz lernen und an Erfahrungswerten mitnehmen können,» sagte Winiker beim abschliessenden Gruppenbild auf der Dachterrasse des Stadthauses.

Nach dem Stadthaus-Rundgang ging es dann aber - dem Jahresmotto folgend - per E-Bike zu verschiedenen Punkten in der Stadt Kriens. Dass die Regierung dabei auch das Mattenhof-Gebiet besuchte, bot gleich noch einem zweiten Regierungsrat die Chance, einen Teil seiner engeren Wohnumgebung zu erklären: Marcel Schwerzmann. Dass auf dieser Reiseetappe der Himmel so ziemlich alles öffnete, was an Schleusen denkbar war, sorgte dann für nasse Kleider ...

Getrocknet wurden diese dann beim ausgiebigen Mittagshalt. Dabei gastierte die Kantonsregierung zum Mittagessen auf Schloss Schauensee. Dass die regierungsrätliche Velokolonne das über Kriens gelegene Schloss ohne Schweiss erreichte, lag dabei nicht nur an den kühleren Temperaturen. Auch die Elektromotoren, mit deren Unterstützung sie die Steigung spielend leicht hinter sich brachten, taten das ihre. Bis dahin hatten auch alle E-Bike-Neulinge ihr Gefährt so gut im Griff, dass auch die Talfahrt problemlos absolviert werden konnte.